Südafrika

Seit dem Ende der Apartheid in 1994 hat das Land große Fortschritte gemacht. Der Anteil der Ausgaben für Bildung (in Prozent des Gesamthaushalts) lag 2012 bei 20 Prozent. Für Kinder im Alter zwischen sieben und 15 Jahren ist die Grundschule verpflichtend. An vielen Grundschulen sind die Schulgebühren abgeschafft. Etwa 27 Prozent aller öffentlichen Schulen haben kein fließendes Wasser und nur etwa 20 Prozent verfügen über eine Bibliothek.

Was wir bis heute erreicht haben

  • Durch das Programm “Safe and Caring Child-Friendly Schools” verbesserte sich die Infrastruktur für 800 benachteiligte Schulen.
  • Sportaktivitäten im Schulalltag wurden aufgewertet.
  • 2014 wurde eine virtuelle Lern-Plattform für Lehrer und Schüler ins Leben gerufen, von der seit Einführung 4.500 Lehrer und über 35.000 Schüler profitiert haben.
  • Über 30.000 Mädchen und Jungen konnten in 27 Schulen in Townships neue Sportplätze nutzen.
  • Mehr als 75 Prozent der Fünfjährigen haben heute die Möglichkeit, mit einem Jahr Vorschule den Start in die Grundschule erfolgreich vorzubereiten.
  • Mehr als 15.000 Mädchen haben seit 2005 dank des Programms “Techno Girls” vor allem in den Berufsfeldern Technologie und Ingenieurwesen Karriere gemacht.

Was für die Zukunft geplant ist

  • Entwicklung von neuen und kosteneffektiven Lern- und Lehrmaterialien.
  • Stärkung der Elternverantwortung für ihre schulpflichtigen Kinder.
  • Training von 60.000 Lehrkräften, davon 73 Prozent weiblich, zur Verbesserung ihrer pädagogischen Fähigkeiten für den Basisbereich Rechnen.
  • Training von 60.000 Lehrkräften, davon 60 Prozent weiblich, zum Thema Gewaltprävention und Konfliktmanagement.
Menü